„GEMEINSAM GEGEN SEXISMUS“: SPD-FRAKTION UNTERZEICHNET ERKLÄRUNG FÜR GESCHLECHTERGERECHTE TEILHABE

Stellvertretend für die gesamte SPD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft hat Dirk Kienscherf als Vorsitzender der Fraktion die Erklärung „Gemeinsamgegen Sexismus und sexuelle Belästigung!“ unterzeichnet.

Die Erklärung wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie dem Verein „Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin“ ins Leben gerufen und hat zum Ziel, eine breite gesellschaftliche Allianz gegen Sexismus und sexualisierte Gewalt zu formen. Damit unterstützt die Erklärung das vordringliche Ziel der SPD, eine Gesellschaft der gerechten Teilhabe für alle Menschen zu ermöglichen.Dazu Gabi Dobusch, gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Sexistisches Verhalten im Job, sexuelle Belästigung im Sport oder sexualisierte Werbung – Diskriminierungen aufgrund des Geschlechts sind in Deutschland keine Einzelfälle und ziehen sich durch alle Lebensbereiche. Deshalb braucht es gemeinsame Anstrengungen, um einen nachhaltigen Wandel herbeizuführen. Hinter der Erklärung ‚Gemeinsam gegen Sexismus und sexuelle Belästigung!‘ haben sich Organisationen und Institutionen aus allen gesellschaftlichen Bereichen versammelt. Als SPD-Fraktion wollen wir dieses lobenswerte Engagement mit aller Kraft unterstützen, in unserer Arbeit und unseren Strukturen weiter voranbringen und – gemeinsam mit anderen – Sexismus in all seinen Formen entgegentreten. Nur wenn jede und jeder Einzelne Verantwortung übernimmt, können wir eine gerechtere Gesellschaft schaffen, in der Menschen nicht nach ihrem Geschlecht beurteilt und bewertet werden.“

Der Text der Erklärung „Gemeinsam gegen Sexismus und sexuelle Belästigung!“ ist hier aufrufbar.

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website machen können.